Missglückter Raub in Hamburg

Etwas dumm stellten sich zwei Männer in Hamburg an, die einen Raub begehen wollten.

Die Hamburger Morgenpost berichtet:

“In Hamburg-Neuland versuchten am Sonnabend zwei Männer einen Möbelladen im Großmoorbogen auszurauben. Kurz vor Ladenschluss gingen sie auf die beiden Kassiererinnen (27 und 44 Jahre alt) zu. Einer schrie “Dies ist ein Überfall! Geld her!”, und betätigte den Abzug seiner Waffe.

Das einzige, was dann jedoch zu hören war, war ein lautes Klicken. Die Angestellten merkten schnell, dass es sich bei der Waffe um eine Plastikpistole handelte, und forderten die beiden Täter auf, zu verschwinden.

Bei der Flucht aus dem Laden rannte einer der erfolglosen Räuber auch noch gegen die Glastür, die noch nicht richtig geöffnet war.

Die Polizei sucht nun nach den beiden Männern. Beide trugen schwarze Masken und Mützen, waren 18-20 Jahre alt und 170-180 groß. Einer trug eine dunkle Hose und Jeansjacke, der andere eine Helle Jacke.”

(Quelle: www.mopo.de)

WaffeRaub mit Waffen bzw. richtig schwerer Raub (§ 250 StGB) ist von der Strafandrohung übrigens “echt heftig”, es droht im Normalfall eine Freiheitsstrafe von mindestens drei Jahren. Das bedeutet, dass man im Falle einer Verurteilung zwingend einfährt, denn Freiheitsstrafen von mehr als zwei Jahren können nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden.

 

Zur Problematik “Scheinwaffe” gibt es umfangreiche Rechtsprechung, die ich an dieser Stelle nicht vertiefen will. Ich erinnere mich dunkel und traumatisiert an Hausarbeiten und Klausuren im Strafrecht.

17 Gedanken zu „Missglückter Raub in Hamburg

  1. Hi,

    da hätte ich auch einen aus Berline zu bieten:

    http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.224769.php

    Gestern Abend überfielen drei Männer ein Kino in Lankwitz und entkamen mit ihrer Beute – Speiseeis. Gegen 20.30 Uhr betraten die Unbekannten den Vorraum des Kinos im Thaliaweg. Am Verkaufstresen bedrohte einer der Räuber die beiden 23 und 41 Jahre alten Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte die Tageskasse des Kinos. Da die Bedrohten das Trio jedoch nicht ernst nahmen und kein Geld herausgaben, warf einer der Täter mit Süßigkeiten vom Tresen nach den Frauen und bediente sich aus einer Kühlbox am Speiseeis. Mit dem Eis flüchteten die Räuber. Die Frauen bleiben unverletzt. Die Ermittlungen führt ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 4.

  2. @etg: Du vergisst die Schadenshöhe anzugeben! “Gestohlen wurden 6 Portionen Speiseeis, der Schaden beläuft sich somit auf 600 EUR.”

    @Verteidigerin: Hamburg-Neuland? Ist das das mit den 3 F? Frequenzen, Förderung und was war noch mal das Dritte? Es war was ganz Einfaches. Nee, war nicht Forschung.

  3. Pingback: online pharmacy

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert